wie der bogen die saite,
der tau den grashalm berührt;
wie der falter die flügel,
1 morgenrot aufspannt.

Advertisements

3 Gedanken zu “

  1. lieber moritz, schreibst Du unter pseudonym? Den Bäcker vom Lorettohof – den kenn ich doch 🙂 Freue mich dass Du mich in der Bloggerwelt gefunden hast und lese sehr, sehr gerne von Dir. Dieses Gedich berührt mich besonders. ❤ lichen Gruß von Martina

    Gefällt mir

      1. So? Und ich dachte schon, der Günther hat eines seiner Jugendfotos gepostet. Grüsse ihn mal von mir. Wir sassen schon nebeneinander uff d´r Alb, bei einem Schreibworkshop mit Maria 🙂 Ihr seid mir ja mal eine Backstube – Schreibbackstube. Toll!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s